Etape 1 : Spa - Stelvio : Quand la notion d’endurance prend déjà tout son sens…

Quand la notion d’endurance prend déjà tout son sens…


Cette fois, c’est parti ! Samedi soir, devant un public encore plus nombreux que douze mois auparavant, le Liège-Rome-Liège 2018 a pris son envol officiel à Spa, pour une première étape de nuit, suivie dans la foulée d’un périple en direction de Sulden, au nord de l’Italie, entre Suisse, Autriche et Liechtenstein. Le moins que l’on puisse dire, c’est que la notion de ‘Marathon de la Route’ a d’emblée pris tout son sens, les équipages accumulant tests de régularité et liaisons, pour arriver - épuisés - au bout de cette première partie de course.

Comme on pouvait le présager, la qualité du plateau a beaucoup progressé par rapport au Liège-Rome-Liège 2017, de sorte que la lutte pour la victoire est plus ouverte que jamais. Ce qui n’a pas empêché Christian Crucifix et Yves Noelanders, derniers vainqueurs en date, de déjà pointer au sommet du classement avec leur Ford Anglia, comptant 123,8 points de pénalité, contre 148,2 à Yves et Benoît Deflandre (Porsche 911) et 153,9 points à Stéphane Blaise et Patrick Lienne (Porsche 911). Le ton est donné…

« Pour cette première partie d’épreuve, il ne fait aucun doute que les hommes et les machines ont déjà été mis à rude épreuve, explique Jean-François Devillers, responsable de la société Trajectoire organisatrice de l’événement. Et pourtant, sportivement, ce n’était qu’une mise en jambe. Je me félicite par contre de constater qu’aucun abandon n’a été à déplorer durant cette étape initiale, preuve que les équipages ont particulièrement bien préparé cette édition. »

Ce début d’épreuve a également servi de première étape pour le ‘Tribute To Liège-Rome-Liège’, réservé à des équipages ne disputant que les RT tracés en Belgique. Et c’est le célèbre duo composé de Daniel Reuter et Robert Vandevorst (Porsche 914/6) qui mène la danse devant Georges et Jean-François Neuville (BMW 2002) d’une part, Olivier Goblet et Vincent Snyers (Fiat 128) de l’autre.

Ce lundi, la caravane du Liège-Rome-Liège 2018 prendra la direction du Lac de Come en attaquant la journée par l’ascension du Col du Stelvio, dans des paysages qui promettent d’être tout aussi exceptionnels que ce dimanche.  

Etape 1 : Spa - Sulden (Stelvio) : Photos

etape_1_10

1. STRECKE

AUSGANGSPUNKTE

In dieser Ausgabe werden für Samstagmorgen 3 Ausgangspunkte vorgeschlagen: Spa, Reims und Lyon. Es ist auch möglich, am Freitagabend von Kortrijk und dem Nürburgring nach Reims bzw. Spa zu fahren.

Am Samstagmorgen fahren alle Teams vom jeiweiligen Ausgangspunkt zum Startplatz des Prologs in der Gegend von Nancy. Der Start der ersten Etappe erfolgt mitten im Nachmittag im Herzen von Nancy.

DISTANZ UND RTs

Der Marathon de la Route | Liège-Rome-Liège ist ohne Zweifel eine Gleichmässigkeitsrallye, bei der es auf Ausdauer ankommt.

Ungefähr 30% der gesamten, 2200 km langen Strecke sind Klassifizierungsetappen mit insgesamt 35 RTs.

REGIONEN UND ETAPPENSTPÄDTE

Die Route führt durch einige der schönsten Gegenden Frankreichs: Vogesen, Jura, Vercors, Vivarais und Ardèche. Die wilden Landschaften, kurvenreichen Strassen und das zerklüftete Gelände wurden seid jeher und werden heute noch sehr vom Motorsport geschätzt.

Vertrauen Sie Joseph Lambert! Er wird Ihnen auch diesmal eine Route anbieten, die den beiden vorigen Ausgaben in nichts nachsteht!

Etappen: Besançon, Grenoble, Vals-les-Bains und Ankunft in Beaune.

2. TABELLEN UND INSTRUMENTE, KOEFFIZIENTEN

Der Marathon de la Route | Liège-Rome-Liège ist ein Gleichmässigkeitsrennen auf offener Strasse mit maximal 50km Durchschnittsgeschwindigkeit. Sie steht unter Schirmherrschaft des Royal Automobile Club de Belgique, dh. der FIA.

Alle Messinstrumente sind zugelassen.

Ungefähr die Hälfte der Durchschnittstabellen stehen 48 Stunden vor Rallyestart zur Verfügung. Die restlichen Tabellen werden von den Kommissaren am Start der RTs ausgeteilt.

Die Gleichmässigkeitsprüfungne werden über Tripy ausgeführt.

Da alle Wagen mit Herstelldatum bis zum 31.12.1979 und gewisse bis zum 31.12.1990 zugelassen sind und um den Fahrzeugen aus den 60iger Jahren den jüngeren und leichter zu steuernden Fahrzeugen gegenüber eine Gewinnchance zu lassen, wird ein Koeffizient angewanft. Die allgemeine Klassierung steht demnach jedem Teilnehmer offen. 
Dieser Punkt wird in den Allgemeinen Bedingungen ausführlich beschrieben.

3.KEIne komplette nacht mehr, sondern 2 abendetappen

Eine komplette Nachtetappe wie bei den 2 letzten Ausgaben üblich, ist beim Marathon de la Route 2019 von wenig sportlichem Interesse.

Die erste Etappe im Doubs und die dritte Etappe in Ardèche werden dagegen im späten Abend durchgeführt und die ersten Teams gegen Mitternacht eintreffen.

DIE Gelegenheit, die Freude am nächtlichen Fahren, abseits des Verkehrs, zu geniessen.

4. Mechanischer SERVICE

Ein Abschleppfahrzeug begleitet die Rallye und steht Ihnen bei kleineren Pannen bei.

Wenn eben möglich wird das Fahzeug bei einer grösseren Panne in Sicherheit gebracht (im nächstliegenden Dorf, in einer Garage, am Ort der Mittagspause, …). Sie, Ihre private Assistenz oder Ihre Versicherung übernehmen dann alles Weitere.

Was den Beistand und die Reparatur betrifft, bieten sich Ihnen folgende Möglichkeiten :

1. SIE ÜBERNEHMEN DEN SErvice SELBST

2. SIE WÄHLEN DEN OFFIZIELLEN service.

- Offizieller "Standard" Service : Für 275€ unternimmt unser technisches Team das Notwendige, damit Ihr Fahrzeug am nächsten Morgen wieder für die nächste Etappe startbereit ist. Es handelt sich hier jedoch keinenfalls um einen vollständigen Unterhalt oder um eine aufwendige Reparatur ! Bitte beachten Sie, dass bei grosser Anfrage die best klassierten Teams Vorrang haben.

- Offizieller "Premium" Service : 
Wie wäre es mit den gleichen Leistungen wie bei der persönlichen Assistenz? Ein Team, das sich persönlich um Ihren Wagen, seine Zuverlässigkeit, ... kümmert, ohne dass Sie etwas zu organisieren haben?
Unser Partner "MY Vintage" sorgt für diesen Service.

3. SIE WÄHLEN IHRE PERSÖNLICHE ASSISTENZ.

Für 1200 Euro wird Ihre Assistenz im selben Hotel wie Sie untergebracht.

Die Organisation stellt Ihrer Assistenz die nötigen Mittel (Karten, GPS-Punkte) sowie einen Standort an jeder Etappe zur Verfügung.

Mittag- und Abendessen inbegriffen (2 Personen).
Galadiner in Beaune ebenfalls inbegriffen (2 Personen).

Eine Privatassistenz für maximal 4 Teams.

5. Unterkunft

Unser Angebot betrifft die 4 Nächte von Samstag, den 8. Juni in Besançon bis Dienstag, den 11. Juni in Beaune.

Dieses Jahr besteht die Auswahl zwischen 3*- und 4*-Hotels nicht mehr. Alle Teilnehmer übernachten im selben Hotel. Je nach Angebot  vor Ort handelt es sich entweder um 3* oder 4*-Hotels.

Der Preis im Doppel- oder Zweibettzimmer beträgt 980€, Mahlzeiten inbegriffen.

DIESE TARIFE SIND GÜLTIG BIS ZUM 1. APRIL 2019.
Nach diesem Datum können aufgrund der Angebote und Verfügbarkeit Tarifänderungen je nach Hotel und bestehender Nachfrage angewandt werden.

6. Sonderpreise

Zusätzlich zur Allgemeinen Klassierung werden 3 Sonderpreise ausgeteilt :
  • DER SANDER-PREIS

    Dieser Preis belohnt ein Team, das sich aus Vater bzw. Mutter und Kind zusammensetzt.

    Die Vervierser Willy Sander und Guy Sander – Vater und Sohn - haben zwischen 1959 und 1963 jedesmal gemeinsam am Liège-Rome-Liège und Liège-Sofia-Liège teilgenommen.
  • DER MOSS-WISDOM-PREIS

    Dieser Preis belohnt die weiblichen Teams (1. Team, 1. Pilotin, 1. Kopilotin).

    Die beiden Engländerinnen Pat Moss und Ann Wisdom sind das erste und einzige weibliche Team, welches 1960 an der letzten Liège-Rome-Liège-Rally mit ihrem Austin-Healey erfolgreich teilnahm.
  • NACHT-CHALLENGE

    Dieser Preis geht an die Gewinner der beiden nächtlichen Etappen. Diese gelten aber auch für die Allgemeine Klassierung
Einschreibegebühren
Die Einschreibegebühren ohne Unterkunft betragen : 2.495 €
Individuelle Ermässigungen:
Anmeldung bis 15.11.2018:                                       - 150 euro
Anmeldung zwischen 16.11.2018 und 015.01.2019:  - 100 euro

Gruppenvorteil:
Gruppenanmeldung von 3 Teams:                                      - 100 euro/Team
- die Ermässigung wird jedem Team gewährt,
- die Ermässigung verfällt, wenn eines der 3 Teams auf die Teilnahme verzichtet,
- im Falle einer Annulierung darf das betreffende Team nicht ersetzt werden.

Patenschaft:
Jeder Teilnehmer, der ein neues Team, welches weder in 2017 noch 2018 teilgenommen hat, sponsorisiert, erhält eine zusätzliche Ermässigung von:
                                                                     - 50 euro 
                                                                    pro Patenschaft
Diese Leistungen sind kumulativ.
Diese Vorteile werden nur bei Zahlung einer Anzahlung von 1000 euro bei Erhalt der Rechnung gewährt. 
Siehe Allgemeine Bedingungen
DIESE GEBÜHREN UMFASSEN PRO TEAM :

Die allgemeine Organisation • Den sportlichen Aspekt • Die Versicherungen • Alle Mittagsmahlzeiten • Den Transport des Gepäcks • Das Galadinner in Beaune  am Dienstag, den 11. Juni 2019.
Ich schreibe mich ein
Dokumente speichern

Bedingungen und Allgemeine Regelung